Unternehmen
News
Aktuelle Angebote

Prospekt
weitere Informationen hier

Prospekt
weitere Informationen hier

Prospekt
weitere Informationen hier

Mit Stein gestalten

Mit_Stein_gestalten_2013
weitere Informationen hier

Gartenkatalog 2013

Florpost_2013_03.jpg
weitere Informationen hier

Sponsoring

SpitzensportlerKarte_ce.jpg
weitere Informationen hier

NEU - Onlineshop


NaLogShopLogo.jpg
weitere Informationen hier

neuer Katalog online


 10001.jpg

Messe BAU 2013 München  
Vom 14.01. bis 19.01.2013 fand in München wieder die größte deutsche Baumesse statt.

Ihre I&M Mobau bot Ihnen die Möglichkeit des Besuches am 16.01.2013.

Hier sind ein paar Impressionen:

Frühlingsfest 2012
Frühlingsfest der I&M Mobau Baustoffzentren Bauer GmbH



Am 4. Mai wurde im Industrie- und Gewerbepark in Königsee der Frühling mit einem Fest für die ganze Familie begrüßt. Es gab viele Attraktionen für Kinder, wie eine Hüpfburg, Torwandschießen, Basteln und Schminken. Auch an Getränken und Bratwürsten fehlte es nicht.
Die Mobau richtete dieses Fest gemeinsam mit den Unternehmen SAGASSER, Bäckerei Holub und Naturfleisch GmbH Oberweißbach aus.

Auch in Rudolstadt sollte der Frühling nicht zu kurz kommen. Hier fand das gleiche Fest auf dem Gelände der Mobau in der Jenaischen Straße 122 am 5. Mai statt.

Wir hoffen es hat Ihnen Spaß gemacht, den Frühling 2012 mit uns zu begrüßen!

14. Mobau Cup 
Torverhältnis entschied den 14. Mobau-Cup in Rudolstadt

Kreissparkasse vor punktgleicher Betting AG / Fünf Mannschaften beteiligt

Der Mobau-Cup, der traditionell im März in der Dreifelderhalle Rudolstadt stattfindet und der diesmal fünf Teilnehmer am Start sah, verlief sehr spannend. Erst im letzten der insgesamt zehn Turnierspiele fiel am Sonntagmorgen (18.03.) die Entscheidung über die Plätze eins und zwei.



Den Sieg bei der 14. Auflage holten sich die Fußballer der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt (Foto). Mit einem 5:1 über den Bauhof Saalfeld schossen die Banker bei ihrem letzten Auftritt die nötigen Tore. Dabei ragte insbesondere Christian Spitzner heraus, der sieben Treffer erzielte und damit den Pokal für den Torschützenbesten erhielt.



Der spätere Mobau-Cup Gewinner legte einen eher holprigen Start hin, denn er unterlag dem Gastgeber, der I&M Mobau Bauer GmbH, mit 2:3. Doch dann gab man sich keine Blöße mehr und besiegte auch den ärgsten Widersacher, die Betting AG, glatt mit 6:2. Zuvor hatten die Unterwellenborner alle drei Spiele gewonnen. Herausragender Torschütze war bei den Betting-Kickern Elmar Fritze mit sechs erfolgreichen Versuchen.

Platz drei erreichte der erstmals mitwirkende Bauhof Saalfeld. Diese Mannschaft präsentierte sich als ausgeglichene Vertretung. Von den sechs Akteuren trugen sich immerhin fünf in die Torschützenliste ein.

Nach verheißungsvollem Start mit dem Sieg über den Bauhof gelang der Mobau Bauer GmbH (Foto) kein Dreier mehr. Dabei verlor man jedoch sowohl gegen die Kreisparkasse (2:3) als auch gegen die Firma Bierbach (4:5) denkbar knapp. Im Team des Ausrichters war Rene Mann für die Tore zuständig. Er netzte sechs Mal ein.



Nachdem man drei Spiele jeweils 1:5 verloren hatte, erreichte die Firma Bierbach aus Bad Blankenburg mit dem 5:4 über Mobau noch einen Sieg. In dieser Partie machte sich bemerkbar, dass Torhüter David Liebelt nun im dem Feld spielte und viel Druck machte.

Das mehr als zweistündige Turnier, in dem auch wieder zahlreiche Aktive aus Landes und regionalklasse sowie Kreisliga mitwirkten, verlief sehr fair. Der junge Schiedsrichter Kay Hartung (Rudolstadt) musste keine einzige böse Aktion abpfeifen. Auch diesmal wurden die Teilnehmer von der I&M Mobau Bauer GmbH, deren Geschäftsführer Klaus Bauer die Siegerehrung vornahm, kostenlos versorgt. Wie bei allen Mobau-Turnieren lag die sportliche Leitung in den Händen des Vorstandes des FC Einheit Rudolstadt.

Für den Turniersieger, die Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt (Foto) spielten:
Wendemuth, Langbein, Antjasow, Arper, Depperschmidt, Rößner, Mainusch, Spitzner.

Die Ergebnisse:
Mobau-Bauhof 3:3, Betting-Bierbach 5:1, Kreissparkasse-Mobau 2:3, Bauhof-Betting 0:2, Bierbach-Kreissparkasse 1:5, Mobau-Betting 0:3, Bauhof-Bierbach 5:1, Betting-Kreissparkasse 2.6, Bierbach-Mobau 5:4, Kreissparkasse-Bauhof 5:1.

Der Endstand:
1.Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt 18:7 Tore/9 Punkte; 2. Betting AG 12:7/9; 3. Bauhof Saalfeld 10:11/6; 4. I&M Mobau Bauer GmbH 10:14/3; 4. Firma Bierbach Bad Blankenburg 8:19/3.

20 Jahre i&M Mobau Baustoffzentren Bauer
20JahreMobau_01.JPG
Unter dem Motto „20 Jahre Zirkus Bauer“ begingen am 28. Mai 2011 die i&M Mobau Baustoffzentren Bauer mit über 350 Gästen, Kunden, Vertretern der Kommune und der Banken, mit Industrie- repräsentanten und den Mitarbeitern aus sämtlichen Niederlassungen und verbundenen Unternehmen ihr 20-jähriges Bestehen.

Nachdem die Gratulanten im extra aufgebauten Zirkuszelt ihre Grüße und Wünsche überbracht hatten, moderierte Herr Bauer als „Zirkusdirektor“ der Bauer-Gruppe in seiner bekannten Art anhand zahlreicher Fotodokumente die Firmenentwicklung und -geschichte.

Der kulturelle Teil des Abends im wunderbar dekorierten Zirkuszelt bot u. a. das Programm eines Spitzenkabaretts und ein Musikprogramm des Nationaltheaters Weimar.
20JahreMobau_02.JPG 20JahreMobau_03.JPG
Eine Bigband begleitete die Gäste bis in die frühen Morgenstunden. Unterbrochen wurde die Band lediglich durch ein Barock- und ein Höhenfeuerwerk sowie eine Aktion unter Einbeziehung aller Gäste des Abends: Eine Schlagzeugsession, die alle Anwesenden zu begeistertem Mittrommeln animierte.

13. Mobau Cup 
   FuSSball fÜr Betriebsmannschaften am Sonntagvormittag

TSB/WS Gewerbebau knapp vor der Firma Jahn/Hohmuth traf am meisten

Der 13. Mobau-Cup der Mobau Bauer GmbH, ein Fußballturnier für Firmenmannschaften, die mit dem Gastgeber enge geschäftliche Beziehungen haben, fand diesmal im Freien statt. Sieben Mannschaften hatten sich am frühen Sonntagmorgen (26.06.) im Städtischen Stadion eingefunden, um die vierstündige Veranstaltung, die wie in der Vergangenheit wiederum vom FC Einheit ausgerichtet wurde, durchzuführen. Der Umstieg von der Halle auf das Kleinfeld hatte besondere Gründe, denn die Mobau Bauer GmbH feiert in diesem Jahr sein zwanzigjähriges Firmenjubiläum.















Gespielt wurde nach dem Modus „jeder gegen jeden" auf zwei verkleinerten Feldern des Hauptplatzes.

Schon nach den ersten der insgesamt 21 Partien war klar, dass das Turnier von drei Teams dominiert werden würde. Das waren mit der TSB/WS Gewerbebau, der Firma Jahn GmbH und der Firma Malerfachbetrieb Weedermann GmbH die Mannschaften, die die meisten aktiven Kicker einsetzen konnten. Vor allem gegen die Kombination aus Technik Service Betrieb und WS Gewerbebau war kein Kraut gewachsen. Kein Wunder, denn die Namen Sören Eismann, Tim Ackermann, Nico Thiele und Renè Just haben unter den Fußballern einen guten Klang. Sie ließen den Ball gekonnt laufen und besaßen in Renè Just den erfolgreichsten Torschützen. Er traf acht Mal. Fünf Mal gewann die TSG/WS Gewerbebau. Nur das Autohaus holte mit großem Einsatz ein Remis heraus.

Der Mobau-Cup-Gewinner:



























Nicht weniger überzeugend präsentierten sich die Mitarbeiter der Firma Jahn GmbH aus Bad Blankenburg. Ausnahmslos bestehend aus Handballern vom HSV gingen die Männer um Tobias Jahn, mit fünf Treffern beste Torschütze des Teams, mit viel Ehrgeiz zu Werke und waren damit fünf Mal erfolgreich. Nur gegen den späteren Mobau-Cup-Gewinner verlor man.

Der Zweite, die Firma Jahn GmbH:

























Beim Dritten, der Firma Weedermann aus Kamsdorf, die mit einem Mini-Kader angereist war, aber von den anderen Teilnehmern personell unterstützt wurde, konnte man sich einmal mehr auf Torjägerkünste von Patrick Hohmuth verlassen. Der Landesklasseangreifer von Stahl Unterwellenborn erzielte allein 17 der insgesamt 26 Treffer des Malerfachbetriebs, wobei auch der Sohn des Chefs, Willy Weedermann sechs Mal einnetzte.

Hinter den drei Erstplatzierten klaffte doch ein größeres tabellenmäßiges Loch. Vierter wurde HASIT Crossen. Vor allem Andy Schmook war es zu verdanken, dass man am Ende 14 Tore schoss. Schmook machte davon neun.

Die restlichen Teilnehmer des Mobau-Cups hatten alle vier Punkte, sodass das Torverhältnis den Ausschlag geben musste. Das beste hatte im Trio das Autohaus Rinnetal, das mit zehn Akteuren die zahlenmäßig größte Mannschaft stellte.

























Auf Rang 6 kam der Gastgeber (Foto) ein. Hier war Schwarzas Regionalklasse-Spieler Renè Mann der Treffsicherste (8). Seine Mitstreiter hielten sich allerdings mit dem Toreschießen zurück, denn nur noch Marco Kuschke traf ins gegnerische Tor (2).

Ein Sieg und ein Unentschieden gelang der Kreisparkasse Saalfeld-Rudolstadt, die zwar eifrig bemüht war, jedoch im Abwehrverhalten Reserven hatte.

Klaus Bauer, der Chef der Mobau Bauer GmbH, lobte am Ende alle 48 Spieler für ihr faires Verhalten und den von großem Respekt geprägten, sportlichen Umgang untereinander. So hatten die Schiedsrichter, die diesmal aus den Mannschaften selbst kamen, nur wenig zu tun. Bauer übergab nicht nur die Pokale, sondern spendierte zudem ein Frühstück sowie die weitere Versorgung. Sein Dank galt auch DJ Eismann, der in gewohnt gekonnter Art und Weise für die musikalische Umrahmung sorgte. Der 14. Mobau-Cup, so der Mobau-Geschäftsführer, wird im nächsten Jahr wieder in der Dreifelderhalle Rudolstadt stattfinden.

Der Endstand:
1.TSB/WS Gewerbebau 25:5 Tore/16 Punkte, 2. Fa. Han GmbH Bad Blaneknburg 13:7/15; 3. Malerfachbetrieb Weedermann GmbH 26:14/12; 4. HASIT Crossen 14:8/6; 5. Autohaus Rinnetal 9:13/4; 6. Mobau Bauer GmbH 10:21/4; 7. Kreisparkasse Saalfeld-Rudolstadt 8:26/4.


In der Rubrik EVENTS informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Veranstaltungen auch im
Bereich Sportsponsoring.